gebaeude-indul-seitenbild

Schon viele erfolgreiche Firmen wurden in Garagen gegr├╝ndet. Wahrscheinlich, weil sich gerade Pioniergeist in informellen Strukturen heimisch f├╝hlt.

Auch der Vorl├Ąufer des heutigen Unternehmens INDUL hatte seine Geburtsstunde in der Garage von Rudolf P├Âsl. ÔÇ×Mein Vater war jahrelang als Angestellter im Bereich Lasertechnik t├Ątig. Mit gen├╝gend Know-how in der Tasche, einer klaren Vision und viel Mut machte er sich schlie├člich Anfang der 80er Jahre selbstst├Ąndig. Als Vorf├╝hrraum und Lager diente zun├Ąchst die heimische Garage. Somit bin ich quasi seit meiner Kindheit mit Lasertechnik vertrautÔÇť, beschreibt Sohn Hans-Peter P├Âsl den Grundstein seiner Leidenschaft.

Deshalb ist es kaum verwunderlich, dass auch er, genau wie sein Vater, schon bald eigene berufliche Wege gehen wollte. 1992 nach einer Ausbildung zum Maschinenbaumechaniker und erfolgreicher Meisterpr├╝fung war es so weit: Im N├╝rnberger Ortsteil M├╝hlhof bezog seine frisch gegr├╝ndete Firma INDUL offiziell die ersten Gesch├Ąftsr├Ąume. Zun├Ąchst noch als Einmannbetrieb f├╝r Laserbeschriftungen gef├╝hrt, konnten mit zunehmendem Auftragsvolumen, die ersten festen Arbeitspl├Ątze geschaffen werden. Seitdem ist die Mitarbeiterzahl stetig gestiegen und machte einen Umzug in gr├Â├čere R├Ąumlichkeiten unumg├Ąnglich. Seit 1996 findet man INDUL in der heutigen Firmenadresse, direkt an der Rednitz. B├╝ro und Fertigung erstrecken sich mittlerweile auf 800 m┬▓. ÔÇ×Kontinuierliche Weiterentwicklung und neueste Technologien sind das A und O. Schlie├člich ist es unser Ziel die Erwartungen der Kunden nicht nur zu erf├╝llen sondern langfristig und dauerhaft zu ├╝bertreffenÔÇť.